Autoren

Die Autorin ist Realschullehrerin mit einer langjährigen Unterrichtspraxis. Neben der Realschule unterrichtete sie u. a. zwei Jahre an einer Grundschule und acht Jahre lang führte sie eine Klasse an einer Freien Waldorfschule. In dieser Zeit promovierte die Autorin in Erziehungswissenschaften und schloss im Jahre 2008 ihre Promotion zum Dr. phil. ab.
Seit Mai 2016 ist Ulrike Luise Keller Konrektorin an einer Realschule.

Ihr Anliegen ist es, dass Bedingungen geschaffen werden, die Kindern die Liebe und Lust am Lernen erhalten.
Die Autorin setzt sich in ihren Büchern für das Wohl der Menschen und der Tiere ein.

Weitere Informationen über Ulrike Luise Keller erhalten Sie auf ihrer Website www.ulrikeluisekeller.de.

Geboren 1932, humanistisches Gymnasium, Studienseminar Canisiuskonvikt Ingolstadt. Inspiriert durch seinen wechselvollen Lebens- und Berufsweg, tragen seine Erzählungen und Gedichte durchwegs autobiographische Züge – sei es als Zeitzeuge des Zweiten Weltkrieges, Schriftsetzer und Korrektor-Revisor, Beamter der Europäischen Union, Lehrer für Sprachen, Musik und Gesellschaftstanz in eigener Schule, Dirigent eines Kinder- und Jugendorchesters, Yogalehrer, Heilpraktiker sowie durch seine Arbeit als Musiktherapeut, Sprachheiltherapeut oder als Nachhilfelehrer in Sprachen. Der Autor, für den jede Sprache ein Leben bedeutet, spricht neun Sprachen fließend und arbeitet mit weiteren vier Sprachen.
Aus der Vielzahl dieser Begegnungen gewinnt der Autor den Stoff, den es in unserer Gesellschaft zu bewältigen gilt. Er will Mut und Hoffnung machen und verschweigt dabei nicht eigene Jahre der Angst und Schicksalsschläge – aber auch sein Leben im Glauben, das ihm täglich neu die Augen öffnet und Wege erkennen lässt, die zu körperlicher, geistiger und seelischer Gesundheit führen. So bleiben auch erfundene Handlungen in ihren Inhalten und ihrer Aussage authentisch.